Donnerstag, 14. Juni 2018 | 10:58

Neue Leiterin Human Resources Management ernannt

Karin Camenisch wird neue Leiterin Human Resources Management (HRM) im Spital Bülach. Sie folgt auf Inès Dörig, die nach zehn Jahren erfolgreicher Leitung in Pension geht.

Mit Karin Camenisch übernimmt per 1. Januar 2019 eine erfahrene Personalfachperson die HRM-Leitung im Spital Bülach.
Mit Karin Camenisch übernimmt per 1. Januar 2019 eine erfahrene Personalfachperson die HRM-Leitung im Spital Bülach.

Der Bereich Human Resources Management deckt ein breites Spektrum der Personalarbeit ab. Neben Bereichen wie Rekrutierungen, Unterstützung der Führungskräfte, Lohn- sowie Sozialversicherungswesen ist das Management auf HR-Kennzahlen angewiesen. Diese werden durch das HR-Controlling bereitgestellt. Auch die Attraktivität als Arbeitgeber spielt beim immer stärker werdenden Fachkräftemangel im Gesundheitswesen eine zentrale Rolle. Als Mitglied der Geschäftsleitung hat das HRM auch Einfluss auf strategische Themen.

 

Mit Karin Camenisch übernimmt per 1. Januar 2019 eine erfahrene Personalfachperson die HRM-Leitung im Spital Bülach. Sie wird gleichzeitig auch Mitglied der Geschäftsleitung. Karin Camenisch ist seit 2013 als stellvertretende Leiterin HRM im Spital Bülach tätig. Sie folgt auf Inès Dörig, die nach zehnjähriger Leitung des Bereichs HRM und Mitglied der Geschäftsleitung Ende 2018 in Pension gehen wird.

 

«Ich freue mich, dass wir die neue Leitung HRM mit einer Nachwuchsführungskraft intern besetzen können. Karin Camenisch kennt das Spital Bülach sehr gut und wird die erfolgreiche Arbeit von Inès Dörig fortsetzen«, betont CEO-Rolf Gilgen.

 

Die 39-Jährige verfügt über eine umfangreiche Erfahrung im Personalbereich. Nach einer KV-Lehre schloss sie die Ausbildung zur Spitalfachfrau sowie später als Personalfachfrau ab und zurzeit absolviert sie einen Masterstudiengang in Human Resources Leadership. «Ich freue mich, zusammen mit meinem Team das HRM weiterzuentwickeln. Durch meine Erfahrungen als stellvertretende Leiterin kann ich den Bereich nahtlos weiterführen», sagt Karin Camenisch.

 

Zweitgrösster Ausbildungsbetrieb im Zürcher Unterland

Als zweitgrösster Arbeitgeber im Zürcher Unterland beschäftigt das Spital Bülach rund 1'100 Mitarbeitende aus 34 Ländern, die sich pro Jahr um rund 80'000 Patientinnen und Patienten kümmern. Hinzu kommen 24 Beschäftige im Airport Medical Center am Flughafen Zürich.

 

Um konstant qualitativ hohe medizinische und pflegerische Leistungen zu gewährleisten, legt das Spital Bülach besonderen Wert auf  Aus-, Fort- und Weiterbildung. Im Jahr 2017 wurden 137 Lernende in 20 verschiedenen Berufen ausgebildet. Damit ist das Spital Bülach der zweitgrösste Ausbildungsbetrieb im Zürcher Unterland. Für die Qualität der Ausbildung sorgen 42 Berufsbildende. Die Attraktivität des Spitals Bülach als Arbeitgeberin zeigt sich unter anderem daran, dass sich auf die jährlich 15 Lehrstellen über 300 Interessenten bewerben.


Spital Bülach AG



Leserkommentare






Ihre Kommentare werden regelmässig geprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.

No comments

Persorama ePaper-Archiv

Mit dem Persorama ePapier-Archiv holen Sie sich die Persorama Ausgaben digital auf den Bildschirm zum blättern, suchen, abspeichern.

Infoletter

Melden Sie sich bei unserem Infoletter an