Donnerstag, 15. Juni 2017 | 14:09

Motivation hängt nicht nur vom Gehalt ab

Analysen zeigen, dass Arbeitnehmer nicht nur an Bonuszahlungen denken, wenn es um den Stellenwert ihres Arbeitsplatzes geht. Deshalb sollte es auch Teil Ihres Erfolgsrezeptes sein, Ihren Mitarbeitern gute Gründe zu geben, um mit Elan und Ehrgeiz bei der Arbeit zu sein.

Wenn Geld allein nicht ausreicht: So steigern Sie die intrinsische Motivation Ihrer Mitarbeiter (Foto: Pixabay)
Wenn Geld allein nicht ausreicht: So steigern Sie die intrinsische Motivation Ihrer Mitarbeiter (Foto: Pixabay)

Geld ist nicht alles - und das können wir auch belegen! Unternehmen und Institutionen wie Glassdoor in Grossbritannien, Oxford Academic in Taiwan sowie die Universität Princeton in den USA (um nur ein paar zu nennen) haben ebenfalls Forschungsreihen durchgeführt und ähnliche Resultate erhalten. Die Ergebnisse belegen, das extrinsische Motivation - in anderen Worten: Gehalt und Bonuszahlungen - Arbeitnehmer nur bedingt motiviert.

 

Es gibt eine ganze Reihe anderer Anreize, die Arbeitgeber und Unternehmen nutzen können, damit Angestellte ihr Bestes geben. Diese können sowohl beinhalten, dass das Unternehmen die richtigen Werte repräsentiert, als auch, dass den Mitarbeitern in der Firma ein berufliches Fortkommen ermöglicht wird.

 

Wie können Sie als Geschäftsführer also diese intrinsische Motivation fördern und den Bedürfnissen Ihrer Angestellten entsprechen? Wir haben da ein paar Ideen.

 

Passen Sie Ihre Unternehmenswerte an

Forscher und Führungskräfte sind sich einig, dass es Unternehmen nicht mehr nur um den Gewinn gehen darf: Sie brauchen auch ein Leitbild. Das sollte ein Ideal sein, auf das Unternehmen zusammen mit den Angestellten hinarbeiten können.

 

Etwa 60 % der Geschäftsführer von Finanzdienstleistungsunternehmen haben PwC mitgeteilt, dass bereits im Jahr 2020 Erwerbstätige nur in Unternehmen arbeiten möchten, die ihre eigenen Werte repräsentieren. 2015 hat man in einer Studie von Deloitte ebenfalls herausgefunden, dass Unternehmen mit einer markanten Unternehmenskultur, die von den Angestellten als positiv bewertet wird, erfolgreicher waren - und zwar mit einem zusätzlichem jährlichen Gewinn von bis zu 2.400 $ pro Angestellten.

 

Damit Sie dergleichen erreichen können, sollten Sie sich über Ihre Ziele im Klaren sein und diese auch der Belegschaft kommunizieren. Ausserdem sollten diese Ziele in Ihre Unternehmenskultur integriert sein. Ob Sie Recyclinganlagen installieren, um ein ökologisches Statement zu setzen oder Events organisieren, bleibt ganz Ihnen überlassen. Sie können auch Grossraumbüros nutzen um zu zeigen, dass Sie Zusammenarbeit und Kreativität unterstützen und abgetrennte Bereiche zur Entspannung einrichten.

 

Der Schlüssel liegt hierbei darin, dass die Werte, die Sie vermitteln wollen, im gesamten Unternehmen präsent sind und sowohl vom Management als auch von den Arbeitnehmern gelebt werden.

 

Bieten Sie wirkliche Freiheiten

Wichtiger als Anreize durch monetäre Vergütung ist es, eine Work-Life-Balance für die Arbeitnehmer zu schaffen, die Freiheit und Flexibilität bietet. Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass in den vergangenen zwei Jahren internationale Unternehmen mehr Berater (30 %), Freiberufler (29 %) und Teilzeitangestellte beschäftigen.

 

Ihren Mitarbeitern flexible Arbeitsmodelle zu bieten, ist jedoch nicht dasselbe, wie ihnen Aufstiegsmöglichkeiten zu geben. Forschungsergebnisse zeigen, dass Arbeitnehmer immer mehr eigene Ziele im Unternehmen verwirklichen möchten. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber  klare und erreichbare Ziele setzen sollte, die insgesamt positiv für die Unternehmensleistung sind.

 

Ihre Teams sollten nicht so hierarchisch organisiert sein, dann sind Veränderungen auch leichter möglich. Auch Ihren Geschäftsführern sollte es wichtig sein, die Mitarbeiter gut zu informieren und flexibel zu sein, wenn sie Deadlines und Strategien bekannt geben. Mitarbeitern mehr Mitspracherecht zu geben, wann und wo sie arbeiten möchten, ist Teil dieser neuen, impulsgebenden Unternehmensstruktur.

 

Bieten Sie die richtigen Anreize

Es ist immer noch wichtig, greifbare Vergünstigungen und Vorteile für Angestellte zu schaffen, um sie zu motivieren. Aber das müssen keine finanziellen Belohnungen sein. Stattdessen sollten Sie die Werte Ihres Unternehmens anpassen, sodass Ihre Angestellten das Gefühl haben, nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für sich persönlich etwas zu erreichen.

 

Während diese natürlich von Unternehmen zu Unternehmen variieren, gibt es viele Ideen, die auf viele unterschiedliche Firmen angewandt werden können. Beispielsweise fördert das Start-up LunchClick aus Singapur Zusammenarbeit und Teamgeist, indem Sie Mitarbeiter ihre Kollegen mit Purple Coins bewerten lassen. Diese können gegen Boni und Geschenke eingetauscht werden. Viele Unternehmen, unter anderem auch der Technologie-Gigant Google, stellen sogenannte Sleeping Pods bereit, damit sich die Mitarbeiter ausruhen können und frisches Obst, um zu zeigen, dass eine gesunde Work-Life-Balance auch im Unternehmen geschätzt wird.

 

Welchen Ansatz Sie auch immer wählen, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren, der wichtigste Grundsatz muss dabei das Engagement sein. 80 % der befragten Führungskräfte haben Deloitte mitgeteilt, dass die Mitarbeitererfahrung wichtig für den Erfolg des Unternehmens ist. Die einzige Möglichkeit, eine Verbindung zu dieser Mitarbeitererfahrung herzustellen, ist es, zu verstehen, wie der Unternehmensgeist auf die Mitarbeiter wirkt. Vor allem sollten Sie deshalb auf das Feedback Ihrer Angestellten hören.


Regus



Leserkommentare






Ihre Kommentare werden regelmässig geprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.

No comments

Persorama ePaper-Archiv

Mit dem Persorama ePapier-Archiv holen Sie sich die Persorama Ausgaben digital auf den Bildschirm zum blättern, suchen, abspeichern.

Infoletter

Melden Sie sich bei unserem Infoletter an


Changetagung 2018